Vinpocetin – Doping fürs Gehirn und mehr

In der Heilkunde ist der Wirkstoff Vinpocetin kein Unbekannter. Die halbsynthetische Abart des (+)-Vincamins, also des vorrangigen Alkaloids des Kleinen Immergrün, findet schon seit geraumer Zeit als Arzneistoff Verwendung.   Vincamin verursacht eine Durchdringung Blut-Hirn-Schranke. Zudem ist eine starke Bindungsneigung zu den Hirngewebsproteinen zu beobachten. Die Halbwertszeit bei der Elimination beträgt circa 6 Stunden.[6] Vinpocetin …

Weiter lesenVinpocetin – Doping fürs Gehirn und mehr

Brain Boosters, Smart Pills oder Lerndrogen – funktionieren die wirklich?

Es gibt zahlreiche Substanzen, mit denen die Gedächtnisleistung gesteigert werden kann. Sie haben unterschiedliche Namen, wie zum Beispiel Lerndrogen, Brain Boosters, Neuroenhancers oder auch Smart Pills.   Es wird vermutet, dass in den USA mehr als eine Millionen Studenten und sogar auch Schüler solche Präparate einnehmen, um bessere Leistungen in der Uni beziehungsweise in der …

Weiter lesenBrain Boosters, Smart Pills oder Lerndrogen – funktionieren die wirklich?

Sunifiram zur Stärkung von Aufnahmefähigkeit und Wahrnehmung

Zwischen Sunifiram und den Racetamen besteht in der chemischen Struktur eine enge Verwandtschaft. So teilen sie zahlreiche nootropische Eigenschaften miteinander. Sunifiram gilt als eintausend Mal so stark wie der Arzneistoff Piracetam. Dabei ist jedoch auf eine exakte Dosierung zu achten. Außerdem darf seine Darreichung nicht gemeinsam mit anderen Nootropika erfolgen. Sunifiram gehört zu den jüngeren …

Weiter lesenSunifiram zur Stärkung von Aufnahmefähigkeit und Wahrnehmung