Heilpflanze aus dem Peruanischen Regenwald

Uncaria tomentosa, besser bekannt unter dem Namen Cat´s Claw, erlebt seit einigen Jahren im Vergleich zu anderen medizinisch genutzten Pflanzen den größten Anstieg in der Nachfrage. Die Ureinwohner des Regenwaldes nutzten die Wurzeln und Rinden dieser Lianenart seit unzähligen Generationen als unverzichtbare Heilpflanze.
 
Cat's Claw, Uncaria tomentosa
Cat’twere Claw, Uncaria tomentosa
 
Die Wirkstoffe, die diese Liane enthält, stärken das Immunsystem und unterstützen den Aufbau neuer und gesunder Zellen.
 
Uncaria tomentosa dient darüber hinaus als Mittel der Vorbeugung gegen Allergien, Asthma, Magen-/Darmbeschwerden, Krebs sowie Magengeschwüre. Es handelt sich um ein 100 %iges Naturprodukt. Aus diesem Grund entstehen keine Nebenwirkungen. Cat´s Claw nimmt seit einiger Zeit in den Vereinigten Staateneinen enorm hohen Stellenwert im naturheilkundlichen Bereich ein.
 
Die antileukämische, antioxidative, antivirale, entzündungshemmende, krebshemmende sowie immun steigernde Wirkung bewiesen verschiedene wissenschaftliche Studien in den USA. (Quellen hierfür sind unter anderem: „Zürcher AIDS-Kongress von 1192 in Zürich und das wissenschaftliche Buch über den Einfluss von Krallendornextrakt auf retrovirale Infektionen von Keplinger, UM.)

Der Peruaner Felipe Mirez M. (Chirurg und Onkologe) führte von 1984 bis 1989 Tests an circa 2000 Patienten durch, die verschiedenartigen und teilweise fortgeschrittenen Krebs hatten. Bei dem größten Teil der Patienten, die man mit Cat´s Claw behandelte, reduzierte sich die Größe des Tumors sowie die Anzahl der Metastasen.

 
Auch eine Linderung der Schmerzen trat ein. Die Granulozyten, Makrophagen und Phagozyten erhöhten sich. Dadurch stoppte der enzymatische Abbau und Mikro-Fremdkörper wurden nicht mehr durch den Körper aufgenommen.
 
Zellwucherungen, dazugehörige Trümmer, Parasiten und Bakterien wurden unschädlich gemacht. Demzufolge ist Cat´s Claw während der Krebstherapie ein sehr gutes Mittel, das den Heilungsprozess beschleunigt. In der Studie finden vor allem Brust-, Eierstock-, Knochen-, Lungen-, Magen- sowie Prostatakrebs, Leukämie, Lymphome und Rhabdomyosarkome (Muskelkrebs) besondere Erwähnung. Bei Einnahmen, die rektal oder oral erfolgten, verzeichnete man keine Nebenwirkungen.
 
Personen mit Asthma, Bronchitis, Aids, rheumatischer Arthritis, Polyarthrose und verschiedensten Arten von Krebs, die mit Cat´s Claw behandelt wurden, erlebten in den meisten Fällen eine überraschende Besserung. Ebenso war eine rasche Besserung der Infektionen festzustellen. Nebenwirkungen und Schmerzen, die aus einer Chemotherapie resultierten, reduzierten sich.
 
In der Pflanze Uncaria tomentosa sind verschiedene Alkaloide,k Flavonoide, Glukoside, Tannin und Triterpene enthalten, die eine antibakterielle, anticanceröse, antirheumatische, antivirale sowie schmerzlindernde Wirkung aufweisen. Allerdings sind bei Weitem nicht alle Anwendungsgebiete dieser peruanischen Heilpflanze bekannt. In Peru nennen die Einheimischen die Pflanze Una de Gato.

Die häufigsten Anwendungsbereiche

Grippale Infekte, Stärkung des Immunsystems, Krebsnachbehandlung, Magen-/Darmgeschwüre, Zellalterung.

Schreibe einen Kommentar